Reise nach Jerusalem

Florians persönlicher Blog

Online-Videorekoder

Posted by Florian - 5. Februar 2007

Ich musste mich ärgern. Als ich eine meiner Lieblingsserien, „Dr. House“, mal wieder vergessen habe in der nächtlichen Wiederholung aufzunehmen. Nachts läuft weniger Reklame, dadurch wird die Aufnahme kürzer. Meist schaue ich zu der Zeit von „House“ nämlich die „Desperate Housewives“, danach „Grey’s Anatomy“ (auch „Grey´s Atonomy“ genannt) und danach bin ich so müde, dass ich eh schon schlafe. Da nützt mein DVB-T-Stick auch nichts, wenn ich den Rechner nicht anschalte und programmiere.

Dumme Sache, das. Was hilft? „House“ auf DVD. Sicherlich. Das ist teuer, dafür solide. Nächste Möglichkeit: Videorekorder. Hallo? VHS? No way. Da bekam ich einen Tipp von einem Kollegen, es gebe Online-Videorekorder.

Diese Angebote sind klare Grauzonen und funktionieren nur durch Ausnutzung von Hintertüren im Urhebergesetz zur Ermöglichung von Privatkopie und Aufzeichnung des Rundfunks. Deswegen verlinke ich nicht direkt auf die Angebote.

  • Shift.tv

Das Angebot macht einen sehr professionellen Eindruck. Über die Erwartete Funktion, deutsche TV-Programme aufzunehmen, bekommt man hier eine Auswahl an Streaming-Videos aus den Geschmacksrichtungen „Fun Video“, „Reuters Info“, „Sport“, „Wetter“, „Tech“, usw. Leider lässt die Aktualität der meisten Themenkanälen zu wünschen übrig, aber schließlich hat man da noch keinen Cent gezahlt.

Teuer wird’s erst, wenn ich tatsächlich Fernsehprogramm aufzeichnen möchte. Da brauche ich nämlich ein Abo zu mindestens 30 Euro für ein Vierteljahr bzw. 60 Euro für 12 Monate. Dann werde ich allerdings auch von einer elektronischen Programmzeitschrift unterstützt, die von „Hörzu“ kommen soll, ich kann die Sendungen sowohl gestreamt als auch im Download anschauen können und die Qualität soll spitze sein. Das habe ich nicht getestet, da ich ein Sparfuchs bin.

Die Programmvielfalt bemisst sich auf 21 Kanäle. Es ist vergleichbar mit dem DVB-T Angebot in NRW plus „Das Vierte“ und „Tele 5“. Die wichtigsten Sender sind sicherlich dabei.

UPDATE: Am 7. Februar erhielt ich Informationen, dass die Aufnahme von RTL und Sat.1 aus rechtlichen Gründen eingestellt werden müssen.

  • OnlineTvRecorder

Auch hier ist die Registrierung kostenlos. Die Webseite macht einen aufgeräumten, aber spartanischen Anschein. Es gibt nicht viel mehr als das Versprochene. Als Gimmick gibt es einen Menüpunkt „Live“, unter dem sich allerlei Streaming-Kanäle verstecken. Diese sind relativ unsortiert, aber in allen Sprachen der Welt.

Das Planen einer Aufnahme funktioniert über eine elektronische Programmzeitschrift, die wohl aus dem EPG der Sender generiert wird. Prinzipiell stehen dafür 45 Programme zur Verfügung, darunter auch ausgenommene Spartensender wie „ZDF Theaterkanal“, „Comedy Central“ und „9 Live“.

22 der Programme sind so genannte „Pool-Programme“, da fallen die meisten Dritten Programme genauso hinein wie die Spartensender. Pool-Programm bedeutet, dass diese nicht durchgängig aufgenommen werden, da sich ein Rekorder mehrere Kanäle teilt. In diesem Fall wird nach dem am meisten gewünschten Programm gegangen.

Als besonderes Feature kann man sich eine „Wunschliste“ zurecht schreiben, falls es demnächst die Lieblingsserie aus den 80’ern wieder gibt. Und man kann sogar Aufnahmen per SMS planen, falls man gerade in der S-Bahn sitzt und den Abendfilm verpassen muss.

Die Planung und Aufzeichnung sind kostenlos aber zeitaufwändig. Nachdem das Programm aufgezeichnet wurde, wird es transkodiert, verschlüsselt, auf einen oder mehrere Mirror-Server verteilt und dann angeboten. Sogenannte HQ-Aufnahmen dauern noch etwas länger. So muss man in der Regel zwölf bis vierundzwanzig Stunden warten bis man die Aufnahme runterladen kann.

Das Laden über Torrent, P2P oder Mirror kostet in der Regel nichts; manche Mirror haben eine kostenpflichtige Registrierung. Man kann sich die Größen „MP4 (iPod)“, „DivX (normal)“ und „Avi (High Quality)“ aussuchen, wobei nur ausgesuchte Sendungen in HQ verfügbar sind. Enttäuschend für Verwöhnte ist die Qualität. Selbst in HQ sind Kompressionseffekte zu sehen, der Unterschied ist die vergrößerte Pixelanzahl.

Der Download über die OTR-Seite selbst ist auch möglich und etwas zuverlässiger. Dort kann man sich durch etwa 50 Cent in der Warteliste nach oben kaufen. Weiterhin darf man Geld spenden, was allerdings keinem messbaren Zweck dient, außer dass das Profil ein besseres Karma anzeigt, das in Support-Fällen wohl helfen soll.

Update: Der OTR ist zurzeit nicht verfügar. Möglicherweise ist es nur ein Wartungsausfall, allerdings ist alles unter der Domain nicht erreichbar. Weitere Informationen in der Wikipedia.

  • Fazit

Ob man sich rechtlich strafbar macht, ist noch nicht abschließend geklärt. Da die Aufnahme nur dem betreffenden Benutzer nutzbar ist, ist es kein Filesharing. Ein ähnlicher Dienst mit Radio-Mitschnitten ist von der GEMA vor Gericht zitiert worden. Nützlich, einfach und kostengünstig ist es ohnehin. Man kommt nur nicht umher, sich noch eine große Festplatte zur Archivierung der Lieblingsserie zu kaufen. Oder doch die „House“-DVD? Macht sich doch besser im Schrank.

Advertisements

5 Antworten to “Online-Videorekoder”

  1. pinkbuddha said

    Ich nutze halbwegs zufrieden Save.tv, das kostet aber natürlich was.

    Falls ich kurz erläutern darf, wie ich mich ganz ohne Aufnahme aus dem Dienstags-Dilemma rette: Ich gucke dienstags House und Monk und sehe mir dann samstags nachmittags die Wiederholung von Desperate Housewives und Grey’s Anatomy an. Davor läuft sowie das verkannte Scrubs. 🙂 (Bloß blöd, wenn man samstags mal verhindert ist…)

  2. trekguy said

    Was kostet save.tv? Ich sehe überall „ALLES KOSTENLOS“ und bei der Anmeldung Kosten für ein ominöses Plugin zu 5 Euro pro Monat bei 12 Monaten.

    Ohja, der Samstag. Ich blogge sicherlich nochmal über ein typisches Wochenende von mir. Ich brauche die Arbeitswoche um mich vom Wochenende zu erholen. 😉

  3. pinkbuddha said

    Save.tv kostet auch 60 Euro im Jahr. 5 Euro pro Monat finde ich okay dafür, dass der Download bequem und rasch vonstatten geht. Diese Plugin, für das man zahlt, ist wirklich merkwürdig, das ist auch ziemlich neu. Es wurde gemutmaßt, dass die vielleicht rechtliche Probleme hatten und daher nun das Plugin kostenpflichtig vergeben und nicht mehr den Service/denDownload/die Aufnahmen. Ist aber nur eine Vermutung.

  4. Martin Hoffmann said

    Da habe ich doch lieber einen Festplatten-Recorder zuhause. Die Idee von Save.TV an sich ist zwar ganz gut, doch mir ist das rechtlich zu unsicher. Ja, es gibt Argumente dafür und dagegen. Manche können mich auch als Feigling bezeichnen, aber lieber bin ich von Anfang an auf der richtigen Seite. Ciao.

  5. […] werde ichIch bin ein Gänseblümchen im SonnenscheinIch hab offene Schnürsenkel und das ist gut so.Online-VideorekoderMein FirefoxSchnatternde […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: