Kunststücke eines Stubentigers

Unser Kater kann Kunststücke: Schlafen, fressen, vor Fliegen lauern. Aber ein besonderes Kunststück war der Knaller. Ist mir heute wieder beim Hot-Dog essen eingefallen, da wir einmal das Würstchenglas auf dem Küchentisch vergessen haben.

Dieser freche Kater ist also auf dem Küchentisch während wir im Wohnzimmer sind. Ein dumpfer Knall, wir schauen uns an. Nach ein paar Schreck-Momenten gucken wir in der Küche nach und können nicht mehr vor Lachen.

Da Kater nicht gelernt haben, aus dem Glas zu essen, muss das Essen aus dem Glas. Der Kater nicht dumm, schiebt das Glas zum Rand, weiter, noch weiter, und das Glas fällt nach unten. Bis dahin mag der Kater geplant haben, aber leider nicht mit diesem physikalischem Grundsatz: Das Toastbrot fällt immer auf die belegte Seite.

Das Glas hat sich beim Sturz tatsächlich um 180 Grad gedreht und kam genau auf der Öffnung auf. Der Kater stand davor, wunderte sich. Glas unten… und die Wurst? Das Glas auf dem Kopf, das Wasser ausgelaufen und die Wurst wie im Gefängnis hinter Glas. Die ganze Mühe ganz umsonst.

Werbeanzeigen