Reise nach Jerusalem

Florians persönlicher Blog

Renovieren wir doch gleich alles

Posted by Florian - 1. Mai 2008

Es fing alles so harmlos an. Ich fürchte, gräßliche Sachen fangen immer harmlos an. Der zweite Weltkrieg fing mit Sicherheit auch harmlos an. Also, es fing an mit einem Schimmelfleck an einer Außenwand in der Küche. Nicht großartig schlimm, erher harmlos.

Der Vermieter hat sich nicht gerade darum gekümmert, wir auch nicht. Irgendwann war der Schimmelfleck nun so groß wie ein fünfjähriges Kind. Dann kamen Handwerker. Die Küche wurde neu tapeziert und gestrichen, alles wunderbar.

Nun sind Handwerker eine besondere Form von Herdentieren. Der Meister bringt den Gesellen, der Fahrer bringt den Beifahrer, zum Maler gesellt sich auch noch ein Klempner. Der Klempner allerdings sollte auf der anderen Gebäudeseite für Durchfluss für den Abfluss sorgen. Hat er auch gemacht. Schnell, denn Zeit ist Geld. Kurz noch zu uns in die Wohnung sollte er.

Da unser Haus nicht am Hang liegt oder sonst Schieflage hat, ist natürlich die linke Seite genauso von Ablussproblemen betroffen wie die rechte Seite. Zeit dräng, mal eben gemacht, keine drei Worte später war er auch schon verschwunden. Wie er das so schnell gemacht hat, verstehe ich nicht; ich gehe davon aus, dass man inzwischen einen Enterprise-Transporter für Handwerker entwickelt hat. Ähnlich wie Tarnkappen für Verkäufer.

Der Klempner war weg, die Maler strichen, gingen, das Haus beruhigte sich. Das ganze Haus? Nein, denn unter uns (ich wohne im zweiten Stock) hatte der Nachbar Besuch von etwas H2O bekommen, und das hatte noch seine guten Kumpels aus dem Rohr mitgebracht: Schwarzer Schleim, Ablagerungen von Monaten, wenn nicht Jahren. Alles von uns nach unten gedrückt. Und alles was oben rein kommt… kommt unten wieder raus. Denkt mal darüber nach!

Naja, mein Nachbar war wenig besorgt. Er war auch nicht zu Hause. Aber als er dann doch zu Hause war, hatte er Spaß. Dreck, Wasser, Laminat, das ist eine Kombination für den Versicherungsbericht. Zum Glück konnte es der Klempner doch noch einrichten, zeitnah zu kommen um die Rohre im ersten Geschoss und Erdgeschoss zu befreien.

Wie kam ich jetzt darauf? Achja: Schimmel. In der Küche alles toppi, im Schlafzimmer ein kleiner Fleck an der Decke. Als dort die Tapete fachgerecht entfernt wurde, war klar warum der Fleck dort war: Ein kreisrundes Loch in der Decke verriet, dass ein Vormieter hier mindestens Kabel wenn nicht ganze Rohrleitungen vom Dachboden ins Schlafzimmer geleitet hat. Und dann noch weitere Flecken unten an den Außenwänden. Also auch das gesamte Schlafzimmer gestrichen. Langsam fühle ich mich wie in „Das Bild hängt schief“ von Loriot.

Schrieben ist es wenig spektakulär. Aber nochmal kurz erinnert: Küche wird renoviert, Schlafzimmer wird renoviert. Beide Räume sind leer. Logik fragt: Wo sind die Sachen hin? Das gesamte Wohnzimmer und das gesamte Arbeitszimmer sind voll mit Küche und Schlafzimmer. Ich hause inzwischen! Gut, bei der Gelegenheit habe ich dann noch den Boden in der Küche ausgetauscht.

Was bin ich froh, wenn der Mist hinter mir liegt. Was haben wir heute? Tag der Arbeit! Kommt hin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: