Telekom, ich habe fertig!

Adios, Telekom, ich habe fertig! Meine Odyssee hat ein Ende. Alles fing an, dass ich Mitte letzten Jahres mein DSL von GMX/1&1 zur Telekom wechseln wollte um alles aus einer Hand zu haben und mein Telefontarif auch aktuellen Standards entspricht. Aus dieser Geschichte habe ich folgende Dinge gelernt:

  • Niemals wechseln, wenn es nicht unbedingt sein muss
  • Wer wechseln will, wird den Service verlieren; lückenlose Übernahme ist ein Ammenmärchen
  • Es wird schlimmer, bevor es besser wird
  • Die Menschen an der Hotline sind auch nur Menschen

Was habe ich gebraucht um zu solch einer Erkenntnis zu kommen? Nicht viel…

  • Zwei Monate kein Internet
  • Vier Tage kein Telefon
  • 6 Auftragsbestätigungen der Telekom
  • Zwei Einschreiben mit Rückschein mit Widersprüchen
  • Ein Einschreiben mit Rückschein an René Obermann wegen Beschwerden
  • Ein Brief an „Happy Digits“ wegen nicht gewünschter Kundenkarte
  • Eine Mail an die c’t-Redaktion, „Vorsicht Kunde!“
  • 12 Telefonate mit den Hotlines von Telekom und Arcor
  • 3 Besuche im T-Punkt und zwei im Arcor-Shop
  • Fünf Monate nur Spaß und Unterhaltung

Die gesamte Geschichte werde ich hier chronologisch aufbereiten. Im Prinzip ist es eine art Soap-Opera – man weiß nie ob die Story nicht weitergeht und ein totgeglaubter plötzlich wieder unter der Dusche auftaucht.

Werbeanzeigen